Zum Antrag von SPD und Grünen „Sicherer Hafen für Geflüchtete an der bosnisch-kroatischen Grenze“ erklärt die Ratsfrau Britta Oellers MdL:

 

„Die Lage für Flüchtlinge und Migranten insbesondere auf den griechischen Inseln aber auch in Bosnien und Herzegowina ist in der Tat dramatisch. Nicht nur die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Brand in Moria haben deutlich gemacht, wie dringend eine gemeinsame europäische Antwort in der Migrations- und Flüchtlingspolitik ist. Es ist wichtig, jede erforderliche Unterstützung auch vor Ort zukommen zu lassen. Dabei können nationale Alleingänge, aber auch kommunale, nie mehr als ein Stückwerk sein, mit dem keine nachhaltigen Lösungen des Problems zu erreichen sind. Unser Ziel ist, eine deutliche Verbesserung der humanitären Lage von Flüchtlingen im Rahmen einer gemeinschaftlichen und koordinierten Politik der Europäischen Union, und dafür werden wir uns weiterhin einsetzen.“

 

 

 

29.03.2021