Pressemitteilung zur Eröffnung des Spielplatzes Fungendonk durch OB Frank Meyer

Die jugendpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Britta Oellers MdL zeigt sich über die Presseveröffentlichung des neuen Spielplatzes am Fungendonk durch den Oberbürgermeister mitten im Wahlkampf verwundert. "Ich bin irritiert, dass OB-Meyer eine Spielplatzeröffnung vornimmt, ohne die Entscheider aus Rat, Bezirksvertretung und Jugendhilfeausschuss für diese Maßnahme, wie üblich einzuladen. Hier wird der tolle neue Spielplatz für Wahlzwecke instrumentalisiert und dies ist nicht fair. Nicht die Kinder stehen im Mittelpunkt, sondern der OB. Dies halte ich für sehr bedenklich.

 

Der Presse und den sozialen Medien war zum Wochenstart zu entnehmen, dass der OB den Spielplatz am Fungendonk nach seinen Aussagen offiziell eröffnet hat. Eingeladen waren neben Vertretern der Stadt Kinder aus dem Bezirk und die Spielplatzpaten. „OB Meyer zeigt sogar damit, dass er seinen Wahlslogan, der Gemeinsamkeit suggeriert, gar nicht lebt und ernst nimmt. Wichtig für Ihn ist nur seine Präsentation. Wir fordern für das große Engagement der Spielplatzpaten eine richtige, ernstgemeinte und offizielle Eröffnung und keine Wahlkampfveranstaltung“, ärgert sich Oellers.

Die CDU-Fraktion hatte in der letzten Woche auch das Verhalten von SPD-Beigeordneten und Stadtdirektor Markus Schön kritisiert, der sich trotz Neutralitätsgebot in Wahlkampfzeiten in der Öffentlichkeit politisch geäußert hatte. „Sowohl vom Stadtdirektor als auch vom Oberbürgermeister erwarten wir einen fairen Wahlkampf. Schon die Zahlen der neuen Kita-Plätze seit 2015 hatte OB-Kandidat Meyer geschönt und von 800 statt den tatsächlichen neu vorhandenen 581 Plätzen zu sprechen“, so Oellers abschließend.

25.09.2020