Hülser Rathaus

Das Hülser Rathaus muss endlich im neuen Glanz erstrahlen und die Fassade neu gestrichen werden. Auf Initiative der CDU-Fraktion wurden dafür 50.000 Euro im Haushalt 2019 bereitgestellt. "Wir haben uns dafür eingesetzt und wollen, dass die Verwaltung nun auch den Beschluss endlich umsetzt. Alles andere ist Arbeitsverweigerung" ärgert sich der Sprecher in der Bezirksvertretung Hüls, Timo Kühn.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen der Stadt Krefeld hatte sich die CDU-Fraktion mit der SPD geeinigt, 50.000 Euro für den Neuanstrich der Fassade des Hülser Rathauses für das Jahr 2019 bereitzustellen. Dies wurde vom Rat dann auch so verabschiedet. "Wir warten seit der Genehmigung des Haushaltes im Juli, dass die Stadtverwaltung endlich anfängt. Jetzt haben wir erfahren, dass die Stadtverwaltung scheinbar eigenmächtig das Geld für 2021 oder 2022 für eine größere Maßnahme umgeschichtet hat. So geht man aber nicht mit Beschlüssen des Rates um. Den Hülser Bürgern ist auch nicht zu vermitteln, dass die Politik beschließt und die Verwaltung das dann aussitzt. Wir fordern die Verwaltung auf, die gefassten Beschlüsse umzusetzen und die durch den Stadtrat bereitgestellten Finanzmittel zeitnah am Hülser Rathaus umzusetzen," mahnt Philibert Reuters, Hülser Ratsherr und Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat.

11.10.2019