Fuß- und Radweg auf der Kölner Straße zwischen Neuburgshof

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Fischeln freut sich, dass die fehlende Beleuchtung auf dem Strümper Weg endlich von der Stadt installiert wurde. „Es war ein langer Weg, bis auf dem kompletten Strümper Weg ein Licht aufgeht“, erklärt Benedikt Lichtenberg, Sprecher der CDU in der Bezirksvertretung. Bisher fehlten die Straßenlaternen zwischen den Hausnummern 46 und 65.

Seit Jahren hatte sich die CDU dafür eingesetzt, dass auf dem Strümper Weg zwischen der Haltestelle Grundend bis zum Eisenbahnübergang nach Bösinghoven Straßenlaternen installiert werden, um für Fußgänger, aber vor allem für Fahrradfahrer mehr Sicherheit zu gewährleisten. „Wir freuen uns, dass es endlich geklappt hat. Unzählige An- und Nachfragen an die Stadtverwaltung haben damit ein Ende. Das dient der Sicherheit der Radfahrer, die hier morgens und abends zwischen Fischeln und Bösinghoven beziehungsweise Meerbusch pendeln. Auch in Zukunft wird sich die CDU in Fischeln für die Verbesserung der Sicherheit einsetzen. Licht ist dabei die wichtigste Voraussetzung“, so Lichtenberg. Das Gleiche galt bei der Beleuchtung des Fuß- und Radwegs auf der Kölner Straße zwischen Neuburgshof bis zum Kreisverkehr „Am Germannshof“, die seit dem letzten Jahr ebenfalls installiert ist. „Damit haben sich wieder zwei Wahlversprechen der Fischelner CDU erfüllt“, freut sich Lichtenberg.     /fr

18.03.2019