Dr. Stefan Galke zum RP-Artikel Haus der Bildung "Schön empört über Begriffswahl der CDU"

Stefan Galke, stellv. Fraktionsvorsitzender, wundert sich über die Polemik von Stadtdirektor Schön zu einer Aussage von CDU-Ratsfrau Stefanie Neukirchner, die über drei Jahre alt ist. "Ich frage mich schon, warum der Aufschrei von Herrn Schön nicht damals kam, als es die ersten Eindrücke von der Planung zum Haus der Bildung gab. Statt bei der Ursachenanalyse zu helfen, warum kein Unternehmen sein Haus der Bildung bauen will, fängt der zuständige Beigeordnete nun also lieber an, politische Mandatsträger maßregeln zu wollen. Es ist schon ein starkes Stück, dass er als städtischer Beamter der Politik vorschreiben will, was man sagen darf, und was nicht. Zudem ist Herr Schön selbst kein Kind von Traurigkeit, wenn man sich an seinen Dumpfbacken-Vorwurf gegenüber Krefelder Vereinsvertretern vor einiger Zeit erinnert. 

Diese Emotion ist allerdings nachvollziehbar, war das Haus der Bildung doch immer "sein" Projekt. Das zeigte sich auch darin, dass bei der Stadtverwaltung dafür massive Planungskapazitäten zusammengezogen wurden, die viele andere Projekte zum Neubau oder der Sanierung von Schulen genauso - wenn nicht sogar noch mehr - nötig gehabt hätten."

23.08.2022