CDU-Fraktion zum Kita-Ausbau

Die CDU in Fischeln ist von den Äußerungen der SPD-Ratsmitglieder Spanier-Oppermann und Seeger zum Kita-Ausbau in Krefeld irritiert. „Die CDU-Fraktion prüft gewissenhaft alle Vorschläge der Verwaltung für Kita-Neubauten. Wir klären die Fakten und sprechen mit den Bürgern“, erklärt Ratsfrau Britta Oellers MdL.

Die CDU-Fraktion lädt die SPD gerne ein, zusammen über neue Flächen zu diskutieren, wo Kitas sinnvoll gebaut werden können. Daher hatte Ratsfrau Oellers auch angeregt, einen Kita-Gipfel durchzuführen. „Weder SPD noch CDU können alleine eine Kita durchsetzen oder gar verhindern, dafür fehlen beiden die entsprechenden Mehrheiten. Nur gemeinsam kann es uns gelingen, mehr Kita-Plätze für Krefeld umzusetzen“, appelliert Oellers.

Zur geplanten Kita am Weidenröschenweg mahnt Oellers: „Die Kita gehört in das neue Baugebiet oder an anderer Stelle, aber nicht mitten in das bestehende Wohngebiet. Dafür braucht es keine Verkehrsuntersuchung, sondern gesunden Menschenverstand und das Wissen, wie Kitas funktionieren.“

Den Vorwurf, die CDU wäre auch gegen eine Kita im Westbezirk, ist aus Sicht der Christdemokraten aus der Luft gegriffen. „Bevor man eine Kita auf möglicherweise belastetem Boden baut, sollte man die Ergebnisse des beauftragten Gutachtens abwarten. Dies haben wir getan. Übrigens haben wir schon 2012 den Plänen zum Neubau einer Kita an der Randstraße zugestimmt. Immer unter der Voraussetzung, dass der belastete Boden den Bau zulässt“, erklärt Oellers.

19.05.2020