CDU-Bezirksfraktion Hüls für B-Planverfahren Hülser Bad am Hölschen Dyk

Die CDU-Bezirksfraktion Hüls spricht sich für den Start eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für das Hülser Bad am Hölschen Dyk aus.
"Wir sind es mittlerweile leid, von der Stadtverwaltung immer nur zu hören, dass man bald tätig werde oder noch auf ein Gutachten warte. Ziel muss es sein, dass in Hüls so schnell wie möglich wieder öffentlich geschwommen werden kann. Für uns gehört das Bad an den Hölschen Dyk", kritisiert der Sprecher der CDU-Fraktion, Timo Kühn.
Für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Hüls hat die CDU nun einen Antrag gestellt, der dem städtischen Planungsausschuss empfiehlt, ein vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren für ein Schwimmbad in Hüls am jetzigen Standort einzuleiten. Der CDU-Antrag sieht vor, dass das Schwimmbad als Freibad gestaltet werden soll, welches neben dem Schul- und Vereinssport auch den Freizeitschwimmern zur Verfügung steht. Gleichzeitig erinnert der Antrag an die bestehenden Ratsbeschlüsse vom Mai 2019 und Juni 2020, die vorsehen, dass das Bad in Hüls saniert oder neugebaut werden soll. "Die Bürgerinnen und Bürger müssen endlich eine verlässliche Aussage bekommen, wann in Hüls wieder geschwommen werden kann. Es gibt in der Region und in NRW etliche Beispiele, wie man ohne großen Hick-Hack wieder Bäder saniert und fit für die Zukunft gemacht hat. Das erwarte ich auch von unserer Stadtverwaltung, anstatt sich auf eine Bäderleitplanung zurückzuziehen, die in einem ersten Entwurf sogar den Standort Hüls als Bad in Frage gestellt hat", mahnt Kühn. 

16.07.2020