Britta Oellers MdL zum Drogenkonsumraum am Standort Schwertstraße

Die CDU-Fraktion lehnt die Pläne der Stadtverwaltung zum Drogenkonsumraum
am Standort der Schwertstraße ab. „Der Rat hat die Fläche für den Bau einer
Kita gekauft. Hier sehen wir gerade im Innenstadtbereich dringenden Bedarf
und am Standort Schwertstraße die Möglichkeit, die Kita schnell zu
realisieren“, erklärt Oellers.

Die CDU-Fraktion sieht die Einrichtung eines Drogenkonsumraums an dieser
Stelle kritisch „Dazu kommt, dass viele Experten nicht von der Idee des
Drogenkonsumraums überzeugt sind. Wir haben auch immer dafür geworben, dass wir mehr Unterstützungsangebote für den Tagesablauf der Drogenabhängigen benötigen Dazu kommt
die Sorge, dass der Raum nicht angenommen wird. Experten aus Köln und
anderen Städten haben bei einer von der Stadt organisierten Anhörung
deutlich gemacht., dass der Raum nah an der Szene sein muss. Wenn OB Meyer
zitiert wird, er würde schlüssige Gegenkonzepte erwarten, wenn man den
Drogenkonsumraum ablehnt, zeigt, dass er das Thema nicht verstanden hat“,
kritisiert Oellers.

Unverständlich ist für die CDU auch, wieso die Stadt nun die Kita-Pläne an
der Schwertstraße aufgibt. „Immer wieder wird uns erklärt, wir brauchen
ganz schnell viele Kita-Plätze. Deswegen war es auch fraktionsübergreifend
politischer Wille, die Räume an der Schwertstraße in eine Kita umzubauen.
Die möglichen Alternativen, die nun angedacht sind, werden Jahre bis zur
Umsetzung brauchen. Wir werben allein aus diesem Grund dafür, die
Verwaltungspläne für die Schwertstraße abzulehnen, um schnellstmöglich dort
eine Kita zu planen“, erklärt Oellers.

11.01.2022