CDU-Ratsfraktion zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Finanzlage der Stadt

Auf Vorschlag der Krefelder CDU-Ratsfraktion sollen die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Stadt Krefeld in der interfraktionellen Arbeitsgruppe Haushalt beraten werden. „Sobald es die aktuelle Lage zulässt, müssen wir über die kurz- und mittelfristigen finanziellen Auswirkungen der Krise auf unsere Stadt diskutieren. Dies haben wir in der telefonischen Fraktionsvorsitzendenkonferenz in der letzten Woche bereits vorgeschlagen und heute beim Stadtkämmerer auch noch einmal beantragt“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der CDU, Philibert Reuters.
Die Arbeitsgruppe Haushalt ist ein Gremium der Ratsfraktionen, um wichtige Angelegenheiten des Haushalts zu diskutieren und vorzubereiten. „Im Hinblick auf die aktuelle Corona-Krise zahlt es sich jetzt schon aus, dass der noch zur Genehmigung durch die Bezirksregierung ausstehende städtische Haushalt auf Drängen der CDU-Fraktion konservativer angelegt wurde. Trotzdem werden wir durch die zu erwartenden Mehraufwendungen durch die Pandemie unsere Haushaltsziele voraussichtlich nicht erreichen können“, so Reuters.

15.04.2020