Vorschlag zum Schnitzler-Haus

Die CDU-Stadtratsfraktion fordert den Erhalt des denkmalwürdigen Schnitzler-Hauses in der Krefelder Innenstadt. Die Christdemokraten kritisieren die Überlegung des Investors am Schwanenmarkt, gegen die Eintragung des ehemaligen Schirmhauses Schnitzler als Denkmal zu klagen. „Für uns ist nicht verständlich, warum dieses im Inneren und äußeren Erscheinungsbild einzigartige Gebäudes in der Krefelder Innenstadt nicht denkmalwürdig scheint“, erklärt die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Stefanie Neukirchner.

 

Vor dem Hintergrund der geplanten Erweiterung des Schwanenmarktes diskutieren der Investor und die Stadt derzeit über den Erhalt des Hauses. Aus Sicht der CDU ist für die Neugestaltung des Schwanenmarktes die Integration des Gebäudes in den gesamten Komplex eine große Chance. Die obere und die untere Denkmalbehörde betrachten das Schnitzler-Haus als denkmalrelevant und wollen den Schutz des Hauses vor dem Abriss. „Das Schnitzler-Haus würde dem ganzen Ensemble einen großen Charme und eine einmalige Besonderheit geben. Eine solche Chance für die Krefelder Innenstadt dürfen wir nicht verspielen“, beschreibt Neukirchner. Für die CDU ist es wichtig, das Haus zu erhalten. Denn es gibt in der Krefelder Innenstadt kaum noch historische Gebäude, die trotz der Kriegsfolgen erhalten sind. „Die Krefelder wollen dieses Gebäude in der Innenstadt erhalten. Wir erwarten, dass die Verwaltung alles unternimmt um dieses Gebäude zu schützen und zu erhalten“, sagt Neukirchner.

15.05.2017