Oellers und Blondin fordern mehr Polizisten im ganzen Land

Die beiden Landtagskandidaten der CDU, Marc Blondin und Britta Oellers, kritisieren die Aussage der SPD, die Forderung der CDU im Land, mehr Polizei in ländlichen Regionen einzusetzen, würde zu Lasten Krefelds gehen. „Frau Spanier-Oppermann säht einen gefährlichen Spaltpilz zwischen der Stadt Krefeld und den Kommunen im Umfeld der Stadt. Hätte die SPD bis 2005 nicht für weniger ausgebildete Polizisten gesorgt, gäbe es heute überall mehr Polizeikräfte", erklärt Blondin.

Den Zahlen einer kleinen Anfrage der CDU-Landtagsfraktion ist zu entnehmen, dass seit 2005 gut 4,2 Prozent weniger Polizisten in Krefeld vorhanden sind. "Hier muss das Land endlich gegensteuern. Wir brauchen insgesamt mehr Polizisten im ganzen Land, um das Sicherheitsempfinden zu stärken. Da dürfen wir nicht zwischen Stadt und Umland unterscheiden. Ich hoffe auch, dass mein SPD-Kandidatenkollege Winzen seine Parteikollegin Spanier-Oppermann darauf hinweist, dass die Menschen in Tönisvorst sich sicherlich mehr Polizeikräfte wünschen als weniger", mahnt Oellers an. 

14.02.2017