Neujahrsempfang

Zum achtzehnten Mal in Folge führte jetzt der CDU-Stadtbezirksverband Nord seinen Neujahrsempfang mit den Vorständen und Einrichtungen des Nordbezirks bei einem gemütlichen Grünkohlessen durch.

Zum achtzehnten Mal in Folge führte jetzt der CDU-Stadtbezirksverband Nord seinen Neujahrsempfang mit den Vorständen und Einrichtungen des Nordbezirks bei einem gemütlichen Grünkohlessen durch. Dazu konnte CDU-Nord-Vorsitzender Walter Fasbender den Stellv. Bezirksvorsteher Wolfgang Hildach und den CDU-Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld, Peter Vermeulen, sowie rund sechzig Vertreter/innen aus den im Stadtbezirk tätigen Vereinen und Einrichtungen in der Gaststätte Sieburg am Moritzplatz begrüßen.

CDU-Nord-Vorsitzender Walter Fasbender erklärte: „Miteinander zu sprechen ist viel besser als übereinander. Wie in den vergangenen Jahren möchten wir mit den Vereinen und Einrichtungen im Nordbezirk unsere Kontakte pflegen. Der Austausch von Ideen und Anregungen in den letzten Jahren hat gezeigt, dass gemeinsame Gespräche stets neue Impulse für Verbesserungen in unserem Stadtbezirk ergeben haben.“

Der CDU-Politiker bedankte sich bei den vielen Vereinen für die geleistete Arbeit im Nordbezirk. Er habe in verschiedensten Gesprächen gute Hinweise für eine aktive Stadtteilpolitik erhalten. Ebenso hätten einige Vereine gute Vorschläge gemacht, die inzwischen umgesetzt werden konnten. Dabei hob er erfolgreiche Kooperation zwischen Bürgerschaft und Politik hervor, wie sie seit vielen Jahren im Nordbezirk in Form eines konstruktiven und sachlichen Dialogs von der CDU geführt werde. Er stellte besonders heraus, dass die Arbeit der vielen Vereine im Nordbezirk unverzichtbar für ein gesellschaftliches Zusammenleben notwendig ist. Die eigentliche Arbeit werde von diesen Vereinen und Institutionen geleistet. Die Politik könne hier nur begleiten. Er ermunterte die Gäste, sich weiter aktiv und engagiert am öffentlichen Leben zu beteiligen.

OB-Kandidat Peter Vermeulen bedankte sich in seinem Grußwort für die Einladung in den Nordbezirk, der ihm die Möglichkeit eines bürgernahen Dialogs gebe, die er gerne nutze. In seiner Rede beschrieb Peter Vermeulen auch einige seiner politischen Ziele. Dazu gehören ein ausgeglichener Haushalt, eine effektive und effiziente Stadtverwaltung und eine stärkere Beteiligung der Bürgerschaft an den Entscheidungen von Rat und Verwaltung der Stadt Krefeld zur künftigen Entwicklung der Gesamtstadt und der einzelnen Stadtbezirke. Das gelte auch und insbesondere für den Stadtbezirk Krefeld-Nord. In diesem Zusammenhang sprach Peter Vermeulen das Kleingartenwesen, das Kasernengelände an der Kempener Allee sowie das Thema "Leben und Arbeiten im Nordbezirk" und die Entwicklungsperspektiven im Nordbezirk an, die er gemeinsam mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten und umsetzen möchte.

Im Bild (v.l.n.r.): Yvonne Schaafs (stellv. Vorsitzende der CDU Krefeld-Nord), Wolfgang Hildach (stellv. Bezirksvorsteher Krefeld-Nord), Walter Fasbender (Vorsitzender der CDU Krefeld-Nord), Peter Vermeulen (Kandidat der CDU für das Amt des Oberbürgermeisters) und Maximilian Becker (stellv. Vorsitzender der CDU Krefeld-Nord).


28.01.2015


Herausgeber: CDU Krefeld-Nord
Vorsitzender: Walter Fasbender
47803 Krefeld - Bönnersdyk 59

28.01.2015