Marc Blondin MdL (CDU): LVR beschließt weitere Entlastung für Krefeld

In der letzten Sitzung der Landschaftsversammlung Rheinland wurde der Haushalt für das Jahr 2019 verabschiedet. Mit dem Beschluss die Umlage auf 14,43 Prozent für das Jahr 2019 zu senken, wird Krefeld mit 200.000 Euro weiter entlastet. Bereits im letzten Jahr hatte der LVR Krefeld um 3 Mio. Euro entlastet.

„Neben Veränderungen bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) werden die Kommunen im Bereich des LVR noch einmal entlastet und erhalten weitere finanzielle Planungssicherheit für das kommende Jahr,“ erklärt Marc Blondin, der für die Krefelder CDU in der Landschaftsversammlung des LVR sitzt. Knapp 91 Prozent der Aufwendungen von gut 4 Mrd. Euro werden beim LVR für gesetzlich festgelegte soziale Leistungen eingesetzt – insbesondere für die Hilfen zum Wohnen und zur Beschäftigung für Menschen mit Behinderungen, die sogenannte Eingliederungshilfe.
„Der LVR wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass trotz der wachsenden Zahl und dem damit verbundenen Hilfebedarf der Menschen, die Leistungen des LVR erfüllt werden. Wir werden uns als Krefelder Vertreter dafür einsetzen, dass trotz eines voraussichtlich wachsenden Zuschussbedarfs der Kommunen zum LVR, die finanzielle Belastung für Krefeld klein gehalten wird", so Blondin. 

05.11.2018