Krefelder CDU zu Besuch im Partnerkreis Oder-Spree

Den Krefelder Partnerkreis Oder-Spree im Land Brandenburg besuchte kurz vor Weihnachten unter Leitung des Vorsitzenden der Senioren-Union der CDU Krefeld, Werner Näser, eine kleine Delegation der Krefelder CDU, die seit über 25 Jahren mit der CDU im Landkreis Oder-Spree (vorher Landkreis Beeskow) partnerschaftlich verbunden ist. In der Kreisstadt Beeskow wurden die Gäste aus der Samt- und Seidenstadt von ihren Parteifreunden herzlich willkommen geheißen, die für die Besucher aus Krefeld wiederum ein interessantes Programm zusammen gestellt hatten. Dazu gehörten nicht nur die Besichtigung des Wettermuseums in Lindenberg/Landkreis Oder-Spree, wo die Dauerausstellung »Vom Wetter zum Klima« auf ca. 160 Quadratmeter wesentliche Entwicklungen und Ereignisse aus rund 100 Jahren und spannende Messverfahren zeigt, sondern auch ein Besuch des Museums "Himmlisches Theater – Die Neuzeller Passionsdarstellungen vom Heiligen Grab" und des Zisterzienserklosters in Neuzelle, das zu den bedeutendsten Kunstschätzen im Land Brandenburg zählt, ein Stadtrundgang durch den historischen Ortskern von Beeskow, der nach der Wende im Jahre 1990 erneuert und weiterentwickelt wurde, und eine Besichtigung des Musikmuseums Beeskow, das im Kultur- und Bildungszentrums des Landkreises Oder-Spree auf der Burg Beeskow eine Auswahl der größten privaten Sammlungen selbst spielender Musikinstrumente präsentiert. 

 

Die CDU-Vertreter/innen aus dem Landkreis Oder-Spree und der Stadt Krefeld nutzten ihr Treffen auch zu einem politischen Meinungs- und Informationsaustausch über die Lage und die Entwicklung in den beiden Partnerkommunen, der auf kommunaler Ebene intensiviert werden könnte, wie beide Seiten bei ihrem Treffen zum Ausdruck brachten. Dafür biete das Kulturabkommen, das im Jahre 1993 zwischen dem damaligen Landkreis Beeskow (heute Landkreis Oder-Spree) und der Stadt Krefeld abgeschlossen wurde (siehe Anhang), nach wie vor eine gute Grundlage. Im Rahmen des Kulturabkommens seien zuletzt zwei Ausstellungen zu den Themen "Schichtwechsel" (2010) und "Seitenwechsel" (2011) von Herbert Schirmer (von März bis Oktober 1990 Abgeordneter der Volkskammer und von April bis Oktober Minister für Kultur der DDR) kuratiert sowie im Krefelder Südbahnhof und auf der Burg Beeskow gezeigt worden. Der Ausstellungstitel "Schichtwechsel" bezog sich sowohl auf den Wandel der Arbeitswelt als auch auf den gesellschaftlichen Wandel nach dem Ende der DDR und dem damit verbundenen Paradigmenwechsel in der Kunst. Die Ausstellung "Seitenwechsel - Bildende Künstler zwischen 1945 und 1965" dokumentierte Aussagen zu Notwendigkeit und Art des Weggangs der Künstler von Ost nach West und umgekehrt.

 

Die politischen Partner aus dem Landkreis Oder-Spree und der Stadt Krefeld würden sich wünschen, so deren Resümee, dass die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen dem Landkreis Oder-Spree und der Stadt Krefeld nach der Neuwahl des Landrates des Landkreises Oder-Spree, die im Frühjahr 2017 ansteht, durch ein Treffen der neuen Kreisspitze des Landkreises Oder-Spree und der neuen Stadtspitze in Krefeld durch neue Impulse auch auf der kommunalen Ebene neu belebt und intensiviert werden. Insofern sei ein Besuch des Krefelder Oberbürgermeisters im Krefelder Partnerkreis "sehr wünschenswert".

 

 

Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Andreas Stomps (Stellv. Vorsitzender der CDU Krefeld-Mitte), Waltraud Lassowsky (CDU Beeskow), Werner Näser (Vorsitzender der Senioren-Union der CDU Krefeld), Stefan Kronsbein (CDU-Mitglied und Verleger aus Krefeld), Carla Stomps (Stellv. Vorsitzende der CDU Krefeld-Mitte) und Heinz Lassowsky (von März bis Oktober 1990 Abgeordneter der Volkskammer, Unternehmer, Stiftungsgeber und Vorstandsmitglied der LOSCON-Kulturstiftung mit Sitz in Beeskow) beim Besuch des Wettermuseums in Lindenberg/Landkreis Oder-Spree.

30.12.2016