Elfrather See möglichst dauerhaft erhalten

„Wir sollten den Elfrather See als Badesee nicht vorschnell und ohne alternative Möglichkeiten sorgfätig geprüft zu haben, aufgeben“, erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe „Sport/Freizeit der Krefelder CDU-Stadtratsfraktion, Ratsherr Marc Blondin, der auch Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Krefeld ist, zu der aktuellen Diskussion über die Zukunft  des Badesees, der im Erholungspark Elfrather See liegt. Der Badesee stelle eine der wenigen öffentlichen Schwimmmöglichkeiten in Krefeld dar und sei entsprechend beliebt, stellt der CDU-Politiker fest: „Deshalb dürfen wir den Badesee nicht ohne Not und so ohne weiteres einfach aufgeben.“ Der See biete sich für verschiedenste Freizeitaktivitäten an. Neben Schwimmen und Tretbootfahren seien Segeln, Surfen, Modellbootfahren, Drachensteigen und sportliche Aktivitäten auf den Spielflächen beliebt. Ziel müsse sein und bleiben, den Elfrather See „möglichst dauerhaft“ als Badesee zu erhalten. Wie dieses Ziel erreicht werden könne, bedürfe einer eingehenden Beratung in den zuständigen Gremien des Rates der Stadt Krefeld. Aus diesem Grunde werde er das Thema, so Marc Blondin, auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Sportausschusses der Stadt Krefeld, die am 23. April 2015 stattfindet, setzen.

17.04.2015