CDU zur Verkehrsführung Westwall

Zum Thema "Verkehrsführung Westwall" fordern der Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Krefeld-Mitte, Werner Gottschalk, und der CDU-Sprecher im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Mobilität der Stadt Krefeld, Manfred Läckes, die Stadtverwaltung Krefeld  auf, die Fahrspur vor dem Kaiser Wilhelm-Museum (KWM) zeitnah zu öffnen. 

Zur Begründung führen die beiden CDU-Politiker aus: "Bei einer möglichen späteren Platzgestaltung vor dem Kaiser Wilhelm-Museum (KWM) kann die Fahrspur temporeduziert in die Gestaltung eingebunden werden. Lange genug mussten die Anlieger des Kaiser Wilhelm Museums während des Umbaus den Umleitungsverkehr vor ihren Häusern ertragen. Nun ist das Museum fertig umgebaut und der Verkehr könnte wieder auf dem Westwall fahren. Leider gibt es Pläne, den Westwall in Fahrtrichtung Südwall zu sperren und den Verkehr weiter umzuleiten. Wir verlangen, dass der Westwall wieder für den Verkehr geöffnet und die Anwohner entlastet werden."

Hierfür führen die beiden CDU-Politiker im Wesentlichen folgende Gründe an: "Das stadtplanerische Grundkonzept Krefelds, die vier Wälle, soll weiterhin Bestand haben. Ein Umleitungsverkehr ist den betroffenen Anliegern nicht zumutbar, weil auch bei einer möglichen neuen Platzgestaltung vor dem KWM eine temporeduzierter Fahrbetrieb möglich ist und die Einzelhändler in der Südstadt wieder besser erreichbar sind. Ein Umleitungsverkehr vor dem Hintergrund größerer Umweltbelastungen (Stichwort Stickoxide) ist gegenüber den Bürgern nicht zu vertreten. Aus diesem Grunde hat die CDU Krefeld-Mitte am 02.07.2016 unter der Federführung ihres stellv. Vorsitzenden Andreas Stomps eine Anwohner- und Passantenbefragung durchgeführt. Die eindeutige Mehrzahl der Befragten sprach sich für eine Wiederöffnung der Fahrspur vor dem KWM und gegen einen Umleitungsverkehr aus. Wir folgen diesem Votum der Bürgerinnen und Bürger und verbinden damit die Forderung, dass dieses bei der Verkehrsplanung und Verkehrsführung im Bereich des Westwalls berücksichtigt wird."

Zur Information: Auf Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Krefeld-Mitte wird sich die Bezirksvertretung Krefeld-Mitte in ihrer Sitzung am 06.09.2016 mit dem Thema befassen.   

07.08.2016