CDU zum Thema "Theateretat"

"Dem Katastrophenszenario mancher politischer Akteure und deren Gezeter schließen wir uns nicht an", erklären die CDU-Mitglieder im Aufsichtsrat des Theaters Krefeld Mönchengladbach, die Ratsfrauen Ingeborg Müllers und Stefanie Neukirchner: "Wir stehen voll und ganz hinter den Vorstellungen der Theaterleitung zur Konsolidierung der Finanzen und sind zuversichtlich, dass die finanzielle Situation des Theaters, die auch durch einen ungewohnt hohen Tarifabschluss diese Größenordnung erreicht hat, durch die geplanten Maßnahmen  weitgehend auszugleichen sind."

Die Verantwortlichen im Theater - Generalintendant Michael Grosse und Geschäftsführer Michael Magyar - hätten überzeugend darlegen können, dass die geplanten Maßnahmen in den nächsten Jahren nach und nach greifen werden, erklären die CDU-Politikerinnen weiter. Das Konzept "Theater mit Zukunft II" sei eine bis 2020 festgeschriebene Vereinbarung zwischen den beiden Städten Krefeld und Mönchengladbach und der Theater gGmbH, die in dieser Form langfristig eine hohe Planungssicherheit für das Gemeinschaftstheater bedeute.

04.05.2015