CDU stellt Anträge in den Bezirksvertretungen West, Süd und Mitte für eine bessere Nachbarschaft

Zu den heutigen Anträgen für die Bezirksvertretungen Mitte, Süd und West unter dem Titel „Handeln, statt aufs Helfen zu warten“ erklärt der ordnungspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion Walter Fasbender: 

„Wir müssen für das Sicherheitsgefühl der Bürger und das Zusammenleben der Menschen in den Vierteln in der Innenstadt endlich Taten sehen: Sei es der Kommunale Ordnungsdienst, die GSAK oder der Bezirkssozialdienst, nun ist die volle Palette der Stadtverwaltung - in enger Zusammenarbeit mit der Polizei - gefragt, um Probleme in den Vierteln zu lösen. Wenn sich Anwohner über Lärm, Müll oder andere Dinge beschweren, muss das unverzüglich eine Kette von Maßnahmen in Gang setzen, die allen Menschen in den Stadtvierteln zeigt, die Stadt ist da, wenn das gute bürgerschaftliche Zusammenleben gestört wird. Nun gilt es, Präsenz zu zeigen bis es nervt: Zum Beispiel direkt den Abschleppwagen rufen, wenn ein Auto halb auf einem Grünstreifen parkt. Die Stadt muss endlich handeln. Dazu braucht es zum Beispiel auch endlich Mülldetektive, deren Einstellung wir im Rahmen unserer Initiative “Sauberkeit und Sicherheit“ gefordert haben." 

29.08.2018