CDU-Ratsfraktion Krefeld: Endlich mehr Einsatz der Verwaltung für mehr Sicherheit und Sauberkeit in Krefeld

Die Krefelder CDU-Ratsfraktion begrüßt die Initiative der Stadtverwaltung für mehr Sicherheit und Sauberkeit in der Innenstadt. Insbesondere, dass nun viele Punkte der CDU-Initiative für mehr Sicherheit und Sauberkeit umgesetzt werden sollen, freut die Christdemokraten. „Dass der OB gut 70 Prozent unserer Ideen aus dem November 2017 umsetzen will, zeigt, dass Herr Meyer nun auch endlich handeln will“, erklärt der Sprecher im zuständigen Ausschuss für Ordnung und Sicherheit, Walter Fasbender. 

 

Endlich mehr Engagement der Verwaltung

 

Die CDU-Ratsfraktion hatte Ende November 2017 eine Antragsinitiative vorgestellt, die sich unter anderem für mehr Sicherheit in den Tiefgaragen wie auch rund um das Seidenweberhaus einsetzt. „Dank unserer Initiative diskutieren wir in dieser Woche über die Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in Krefeld. Es ist schon überraschend, dass der OB jetzt genau eine Woche vorher seinen Maßnahmenplan vorstellt. Interessant ist auch, dass sich viele Ideen aus unserer Initiative in dem Maßnahmenplan wiederfinden. Aber besser gut abgekupfert, anstatt gar nichts zu unternehmen“, zeigt sich Fasbender erstaunt.

 

1000 Tage für die Umsetzung eines Wahlversprechens

 

Die CDU-Ratsfraktion hofft auch, dass beim Thema Tiefgaragensicherheit nun mehr passieren soll. Schon vor einem Jahr hat der OB angekündigt, dass die Stadt hier mehr tun will. Das zentrale Thema der Zugangsbeschränkung ist immer noch nicht gelöst. Dabei hatte man im zuständigen Ausschuss dies schon angekündigt. „Wir fragen uns schon, ob der OB auch so gehandelt hätte, wenn die CDU-Fraktion hier keinen Druck gemacht hätte. Übrigens fast 1000 Tage nach seinem Amtsantritt setzt der OB endlich mal eines seiner Wahlversprechen um: Mit dem Ansprechpartner für Vereine und Organisationen für Veranstaltungen schafft der OB nun auch mal etwas, was dem Brauchtum vor Ort wirklich hilft“, so Fasbender. 

 

Sauberkeit nicht vernachlässigen! 

 

Auch beim Thema Sauberkeit verspricht sich die CDU einiges von der Initiative der Stadt. „Die CDU-Ratsfraktion hatte auch hier vorgeschlagen, mit Partnern vor Ort mehr für die Sauberkeit in den Stadtteilen wie auch der Innenstadt zu unternehmen. Gut ist daher auch, dass der OB unserem Vorschlag folgen will, so genannte Mülldetektive einzustellen wie wir es Anfang Januar bereits gefordert haben“, freut sich Fasbender.

25.06.2018