CDU-Gesundheitsforum zum Thema "Gesundheit & Pflege"

"Gesundheit und Pflege - Situation und Perspektiven" war das Thema beim Gesundheitsforum der Krefelder CDU, die im Konferenzzentrum des Helios Klinikum Krefeld stattfand.  Als Gastredner kam Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Bevollmächtigter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie für Pflege. Der prominente CDU-Politiker, der auch Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) ist und den meisten noch als ehemaliger NRW-Minister bekannt, hatte sich gemeinsam mit dem CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Peter Vermeulen vor der Veranstaltung bei einem Rundgang durch den Neubau von der Klinikleitung über die aktuelle Situation am Helios Klinikum Krefeld informieren lassen. Nach seinem Eindruck hat das Helios Klinikum Krefeld seit dem Neustart Ende 2007, den er als Gesundheitsminister des Landes NRW begleitet habe, als Haus der Maximalversorgung eine sehr positive Entwicklung genommen. Als Redner unterstrich er in seinem Vortrag, dass der Gesundheits- und Pflegebereich eine dienende Funktion für die betroffenen Menschen habe. Deshalb sei es wichtig, "ständig für Qualität, Transparenz und gute Versorgung in den unterschiedlichen Strukturen zu arbeiten". Dies bestätigte in den anschließenden Diskussionsbeiträgen auch das anwesende Fachpublikum aus der Ärzteschaft, dem Krankenhauswesen und den Krankenversicherungen.

 

CDU-OB-Kandidat Peter Vermeulen unterstrich in diesem Zusammenhang die Bedeutung der kommunalen Senioren- und Pflegeplanung, durch die Bundes- und Landesregelungen "vor Ort" sinnvoll zum Wohle der betroffenen Menschen ergänzt werden müssten. In der qualitätvollen Entwicklung der Pflege sehe er eine "sehr wichtige Aufgabe", wenn er zum Oberbürgermeister der Stadt Krefeld gewählt werde. Mit dieser Planung müssten die Aspekte zur Umsetzung der Prämisse „ambulant vor stationär“ verknüpft werden. Darüber hinaus seien Angebote der komplementären Dienste und der offenen Hilfe (z.B. Begegnungs- und Beratungszentren), neue Wohn- und Pflegeformen sowie zielgruppenspezifische Angebotsformen bei der Weiterentwicklung der örtlichen Infrastruktur einzubeziehen. Aus diesem Grunde werde er im Falle seiner Wahl die "Kommunale Pflegekonferenz" weiterentwickeln und diese noch stärker bei den weiteren Planungen beteiligen.

 

Im Bild (v.l.n.r.): Tobias Stümges (Mitglied des CDU-Kreisvorstandes und Vorsitzender der Jungen Union Krefeld), Marc Blondin (Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Krefeld), Elke Schmidt-Schreiner (Pflegedienstdirektorin am Helios Klinikum Krefeld), Daniel Wingender (Stellv. Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Krefeld), Karin Meincke (Bürgermeisterin der Stadt Krefeld), Prof. Dr. med. Rudolf Leuwer (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der HNO-Klinik am Helios Klinikum Krefeld), Peter Vermeulen (Kandidat der CDU Krefeld für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld); Alexander Holubars (Klinikgeschäftsführer am Helios Klinikum Krefeld), Karl-Josef Laumann (Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium), Britta Oellers (Stellv. Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Krefeld) und Manfred Overdick (CDU Krefeld).

 

22.06.2015