CDU-Fraktion zu den jüngsten Äußerungen des Einzelhandelsverbandes

"Die CDU teilt die Sorgen des Einzelhandelsverbandes", erklärt der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im Krefelder Stadtrat, Jürgen Wettingfeld, zu den jüngsten Äußerungen des Einzelhandelsverbandes. Aus Sicht der CDU-Fraktion müssen alle erforderlichen Maßnahmen realisiert werden, damit die Krefelder Innenstadt auch in Zukunft ein attraktives Ziel für die Bürger ist. Erst dann kann über Ideen wie die Verkehrsberuhigung der St. Anton Straße nachgedacht werden. 

Eine mögliche Verkehrsberuhigung kann nach Ansicht der CDU erst am Ende eines umfangreichen Maßnahmenkataloges stehen. Hierzu gehören unter anderem eine geeignete Verkehrsführung, zusätzliche Parkpaletten für Anwohner in der Innenstadt, Ampelschaltungen für eine grüne Welle oder ein Parkraumkonzept. "Man darf nicht den letzten Schritt vor dem ersten Schritt machen. Immerhin geht es hier auch um Arbeitsplätze im Einzelhandel, der schon genug durch den Online-Handel  unter Druck gerät. Eine attraktive Innenstadt ohne einen starken Einzelhandel kann es nicht geben", mahnt Wettingfeld abschließend. 

27.09.2017