Bundesfördermittel für die Krefelder Rennbahn

Die Krefelder CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski teilt mit:

"Diese Woche haben wir im Haushaltsausschuss über die Förderung von Kulturdenkmälern von nationaler Bedeutung beraten. Insgesamt wurden 292  Projektanträge eingereicht, von denen es nur 124 in die tatsächliche Bundesförderung schafften.

Ich freue mich sehr, dass die beiden von mir unterstützten Projekte aus meinem Wahlkreis eine Förderung von über eine halben Millionen Euro erhalten. Als Mitglied des Haushaltsausschusses habe ich über die Entsperrung der Zuschüsse des Bundes zur Substanzerhaltung und Restaurierung von national bedeutsamen Kulturdenkmälern mit entschieden.

Bei den beiden Projekten handelt es sich einmal um die Moerser Stadtkirche und die Krefelder Galopprennbahn.

Die Evangelische Stadtkirche Moers an der Klosterstraße ist seit dem 1. März 2011 geschlossen, da die Kirche unter ihren tragenden Mauern absackt. Die Geschichte der Kirche geht weit zurück. Graf Dietrich von Moers erbaute im Jahr 1363 eine Kapelle mit dem Namen Johannis-Kapelle. Diese bildet die Grundlage der gegenwärtigen Stadtkirche. Das Gotteshaus wurde für Gottesdienste, sowie kulturelle Veranstaltungen der Gemeinde statt genutzt. Die Bundesförderung beträgt 170.000 Euro und wird dazu beitragen das Gebäude zu sanieren und hoffentlich bald wieder für die Öffentlichkeit zu öffnen.

Der Baubeginn der Krefelder Rennbahn war im Jahre 1912. Im darauffolgenden Jahr wurde der Rennbetrieb aufgenommen. Die Rennbahn hat nach einer umfangreichen Restaurierung 1995 den deutschen Denkmalschutzpreis gewonnen. Seit Jahrzehnten wird sie für den Rennbetrieb genutzt. Aber auch städtische Veranstaltungen, wie ein Familientag oder Abiturfeiern und andere Festlichkeiten, fanden in den historischen Gebäuden statt. Jetzt nach 20 Jahren ist eine erneute Sanierung notwendig, die mit 400.000 Euro des Bundes gefördert wird um diesen Gebäudekomplex auch für die Zukunft zu erhalten.

Im letzten Jahr wurden die Förderanträge für das Stadtbad Neusser Straße und die historische Hafendrehbrücke in Krefeld bewilligt."

22.06.2015