Britta Oellers besucht die Freiwillige Feuerwehr in St. Tönis

Die CDU‐Landtagskandidatin für den Wahlkreis Krefeld/Tönisvorst, Britta Oellers, und der Tönisvorster CDU‐Vorsitzende Günter Körschgen haben die Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst in St. Tönis besucht. Wehrführer Rolf Peschken und der stellvertretende Wehrführer Hans‐Gerd Wolters informierten die CDU‐Vertreter über die unverzichtbare Arbeit der Freiwilligen Feu‐ erwehr. Hundertzehn Frauen und Männer in St. Tönis und Vorst sind ehrenamtlich für die Feuerwehr und somit für Tönisvorst tätig. Sie sind an 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit.

 

„Wichtig ist, dass die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen gut ausgebildet sind und sich weiterbilden können“, betonte Britta Oellers bei dem Besuch. „Das derzeitige Angebot an Ausbildungs‐ und Fortbildungsseminaren beim Institut der Feuer‐ wehr in Münster reicht jedoch nach Auffassung der Praktiker nicht aus“. Insofern werde „sträflich vernachlässigt, was doch die Grundlage für eine gute Arbeit vor Ort und für Stabilität bei den Mitgliedszahlen sein sollte“. Hier sei „ganz klar die Landespolitik in Nordrhein‐Westfalen gefordert“. Britta Oellers abschließend: „Viele Flyer auszulegen, um Feuerwehrleute zu werben, ist nicht genug. Die Geworbenen müssen dann auch gefördert werden, damit sie bei der Feuerwehr bleiben. Dieses Anliegen unterstütze ich von ganzem Herzen und will das nach der Wahl auch im Landtag tun!“

 

Im Bild (v.l.n.r.): Günter Körschgen , Britta Oellers und Rolf Peschken

16.11.2016