Ansgar Heveling besucht Krefelder Leseclubs

Der Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling (CDU) engagiert sich seit vielen Jahren in der Leseförderung. In dieser Woche besuchte er gleich zwei Leseclubs in Krefeld, um Kindern Spaß am Lesen zu vermitteln. Im Leseclub des Jugend- und Staddteilhauses Schicksbaum beteiligen sich regelmäßig rund 30 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Ansgar Heveling wählte für die Vorleseaktion ein spannendes Kapitel aus „Der Brief für den König“ von Tonke Dragt aus. Dieses Buch finden die Kinder auch in der umfangreichen Bücherwand des Hauses, welche durch die Stiftung Lesen und durch Spenden aus der Nachbarschaft immer wieder bereichert wird. Neben den hauptamtlichen Kräften, Ursula Wagner und Carsten Pohlscheid, wird der Leseclub von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Auch im Jugendzentrum Stahlnetz finden betreute und freizeitorientierte Angebote zur Leseförderung statt. Kinder und Jugendliche treffen sich hier wöchentlich in einem gemütlich ausgestatteten Raum mit großem Medienangebot. Ansgar Heveling las aus einem seiner Lieblingsbücher vor: „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner. Darüber hinaus führte ihn Leiterin Stephanie Fleschentraeger durch die Räumlichkeiten des Hauses und berichtete von ihrer Arbeit. Mit der Unterstützung verschiedener Partner konnte die Stiftung Lesen in den letzten Jahren im gesamten Bundesgebiet Leseclubs einrichten. Inzwischen werden diese auch im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. „Eine gute Aktion“, meint Ansgar Heveling. „Laut einer Studie sind über die Hälfte der sechs- bis dreizehnjährigen Kinder in Deutschland Wenig- und Nichtleser. Die Leseclubs eröffnen mit regelmäßigen Treffs und Aktionen neue außerschulische Möglichkeiten, Kindern das Lesen nahe zu bringen.“

30.04.2015